Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
  • Scharbeutz Startbanner FFS
Seiteninhalt
04.08.2018 06:45 Uhr

Person aus verqualmter Wohnung gerettet

Am Samstagmorgen hat in Scharbeutz ein Rauchmelder Leben gerettet

Scharbeutz; Am Samstag gegen 4 Uhr wird ein piepender Rauchwarnmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Am Bürgerhaus“ in Scharbeutz gemeldet.

„Als die ersten Einsatzkräfte am besagten Einsatzort eintrafen war die Lage zunächst unklar, weil die Ortsangabe vom Anrufer nicht mit dem Einsatzort übereinstimmte. Nach kurzer Erkundung mit der Polizei haben wir eine Rauchentwicklung aus einem geöffneten Fenster einer Dachgeschosswohnung entdeckt“, berichtet Einsatzleiter Malte Levgrün von der Feuerwehr Scharbeutz.

Da in dieser Wohnung Licht brannte und es heftig nach angebranntem Essen roch, wurde die Wohnungstür mittels Sperrwerkzeug geöffnet. Auf Klopfen und Rufe wurde nicht reagiert. Unmittelbar danach ist ein Atemschutztrupp mit Kleinlöschgerät und Wärmebildkamera in die Wohnung vor. Im Schlafzimmer wurde eine schlafende Person entdeckt und sofort aus der verqualmten Wohnung gerettet. Die Brandursache, eine angebrannte Pizza, im Ofen wurde abgestellt und anschließend die Wohnung belüftet. Die gerettete Person wurde nach unserer Erstversorgung an den Rettunsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

„Auch hier hat sich wieder gezeigt, wie wichtig es ist, dass man einen piependen Rauchmelder über den Notruf 112 meldet, denn Rauchmelder retten Leben“, so Malte Levgrün stolz auf das Team FFS80 weiter.

Lagekarte

FWGS Google Maps