Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
  • Titelbild Gemeindefeuerwehr
Seiteninhalt
12.11.2022 12:00 Uhr

Pokalschießen 2022

Enge Duelle und kameradschaftliche Gespräche

Gleschendorf; Nach 2019 konnte am gestrigen Freitagabend, den 11.11.2022, die Tradition endlich wieder aufleben und das allseits beliebte Pokalschießen der Feuerwehren der Gemeinde Scharbeutz durchgeführt werden. Hierbei treten sowohl die Ortsfeuerwehren als auch die Jugendfeuerwehren mit je zehn Schüssen mit einem professionellen Luftgewehr an einem richtigen Schießstand der Sportschützen an.

Nach einem gemeinsamen Antreten in der Mehrzweckhalle Gleschendorf und der Begrüßung durch die Organisatoren Markus Rabe und Carsten Staack (beide stellv. Gemeindewehrführer) folgte die Auslosung der Reihenfolge und der Beginn eines kameradschaftlichen Abends. Viele Gespräche erfolgten auch ortswehrübergreifend und führten so auch zu einem belebten Abend abseits der Schießsstände. Die besagten Schießsstände wurden die gesamte Zeit über durch die fachkundigen Blicke der Gleschendorfer Sportschützen begleitet, weshalb auch an dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank für die Unterstützung ausgesprochen werden soll. Bereits am Abend des Pokalschießen erhielt das Team der Gleschendorfer Sportschützen je ein Badehandtuch im Feuerwehrlook sowie einen Feuerwehrrucksack als Zeichen der Anerkennung.

Am Ende hätten die Ergebnisse kaum spannender sein können, denn als Markus Rabe die Ergebnisse verkündete, hatte vor allem der Feuerwehrnachwuchs ordentlich Grund zum Feiern. Die Jugendfeuerwehren Scharbeutz und Pönitzer Seenplatten konnten so einige der vermeintlich "alten Hasen" aus den Ortsfeuerwehren in der Gesamtwertung hintersich lassen und schossen hervorragende Ergebnisse. Trotz allem gab es auch im Bereich der Jugendfeuerwehren eine eigene Gesamtwertung, wo sich die Jugendfeuerwehr Scharbeutz als Sieger durchsetzen konnte.

Bei den Ortsfeuerwehren kam es zu einer Titelverteidigung, denn der Siegerpokal wird, wie auch schon beim letzten Mal, wieder mit nach Sarkwitz genommen, da sich die Feuerwehr Sarkwitz vor den Wehren aus Haffkrug (2. Platz) und Scharbeutz (3. Platz) durchsetzen konnte. Mit dem Pokalsieg wird die Ortsfeuerwehr zugleich auch Ausrichter der nächsten Veranstaltung, sodass wir uns 2023 wieder auf das leckere Schinkenbrot der Feuerwehr Sarkwitz freuen dürfen. Denn nach den spannenden Stunden wird im Anschluss an die Bekanntgabe der Ergebnisse gemeinsam Schinkenbrot gegessen.

Im Bereich der Einzelwertungen konnte der Kamerad Christian Jordt (Feuerwehr Pönitz) mit 97,5 Ringen als bester Einzelschütze des Abends gekrönt werden. Die "Beste 10" schoss Niklas Rabe (Feuerwehr Gleschendorf) mit 10,8 Ringen. Für viel Erheiterung sorgte der eher unbeliebte Pokal für den "Arsch von hinten", mit dem der beste Schütze von hinten ausgezeichnet wird. Diesen durfte in diesem Jahr die Schützin Jennifer Magnussen (Feuerwehr Scharbeutz) für sich beanspruchen.

Am Ende stand neben den Ergebnisse auch fest, dass gerade diese Abende die Gemeinschaft innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr fördern und die Vorfreude auf 2023 steigt.

Die Ergebnisse im Kurzüberblick:

  • Bester Einzelschütze: Christian Jordt (FF Pönitz) mit 97,5 Ringen
  • Beste Zehn: Niklas Rabe (FF Gleschendorf) mit 10,8 Ringen
  • "Arsch von hinten" für den besten Schützen von hinten: Jennifer Magnussen (FF Scharbeutz)

In der Mannschaftswertung der Jugendfeuerwehren

  • Platz 1: Jugendfeuerwehr Scharbeutz (272,3 Ringe)
  • Platz 2: Jugendfeuerwehr Pönitzer Seenplatte (267,5 Ringe)
  • Platz 3: Jugendfeuerwehr Haffkrug (249,4 Ringe)

In der Mannschaftswertung der Ortsfeuerwehren

  • Platz 1: Feuerwehr Sarkwitz (284,7 Ringe)
  • Platz 2: Feuerwehr Haffkrug (271,8 Ringe)
  • Platz 3: Feuerwehr Scharbeutz (268,7 Ringe)
  • Platz 4: Feuerwehr Pönitz (267,4 Ringe)
  • Platz 5: Feuerwehr Gleschendorf (266,1 Ringe)
  • Die Feuerwehr Schürsdorf konnte aufgrund einer Parallelveranstaltung nicht teilnehmen

Lagekarte

FWGS Google Maps