Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
  • Titelbild Gemeindefeuerwehr
Seiteninhalt
07.08.2018 13:30 Uhr

Kellerbrand in Haffkrug

Ausgedehnter Kellerbrand fordert über 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren. Hohe Temperaturen erschweren die Arbeit.

Um 8:30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Haffkrug und Scharbeutz zu einem Kellerbrand in den Haffkruger Karkstieg alarmiert.
Als die Wehren nur wenige Minuten später eintrafen, drang bereits dichter, schwarzer Rauch aus den Fenstern und Türen des Wohnhauses.
Einsatzleiter Patrick Bönig ließ daraufhin das Stichwort auf Feuer 2 erhöhen, so dass auch die Feuerwehren Pönitz und Neustadt in Holstein zum Einsatzort gerufen wurden.

Das Feuer hatte bereits auf die Wärmedämmfassade übergegriffen und drohte in den Dachstuhl zu wandern.
"Wir mussten hier mit einem massiven Kräfteeinsatz verhindern, dass das Feuer auf das Dach des Hauses übergreift", erläutert Gemeindewehrführer Bönig.

Kein leichtes Unterfangen bei Temperaturen knapp unter 30°C und brennendem Sonnenschein.

Etwas mehr als 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren standen zur Verfügung, außerdem auch der Rettungsdienst aus Timmendorfer Strand und die Polizei.

Durch das gute Zusammenspiel der Einsatzkräfte konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden und auch Personen kamen nicht zu Schaden. Nur ein Feuerwehrmann musste mit Hitzeerschöpfung nach einem Atemschutzeinsatz durch den Rettungsdienst ambulant versorgt werden, konnte aber den Einsatz fortsetzen.

Nach rund zwei Stunden konnte "Feuer Aus" gemeldet werden - eine Stunde später konnten dann auch die letzten Feuerwehrkräfte den Einsatzort verlassen.

Die Kriminalpolizei übernimmt nun die Brandursachenermittlung.

Lagekarte

FWGS Google Maps