Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
  • FFS Titelbild 2020
Seiteninhalt

Feuerwehr rettet drei Personen aus Gebäude

Rund 100 Einsatzkräfte bei Wohnhausbrand mit fünf Verletzten in Haffkrug.

Als die ersten Einsatzkräfte gegen 21:50 Uhr am Einsatzort eintreffen, brennt das Obergeschoss des Einfamilienhauses in der Straße Lütt Brook in Haffkrug (Gemeinde Scharbeutz/Kreis Ostholstein) bereits in einem fortgeschrittenen Stadium.
Flammen schlugen durch die Fenster nach außen und der Brandrauch wurde durch starken Wind auf die Straße vor dem Gebäude gedrückt.

Eine Person wurde gleich in der Frühphase des Einsatzes durch die Feuerwehr liegend aus dem Gebäude gerettet, zwei weitere Bewohner konnten laufend evakuiert werden.

Nur wenig später schlugen die Flammen bereits auf der gesamten Breite durch das Dach. Nachrückende Einsatzkräfte konnten den Feuerschein schon aus einiger Entfernung wahrnehmen.

„Die Lage war am Anfang schon sehr dramatisch“, berichtet Gemeindewehrführer Patrick Bönig, „wir konnten durch unterschiedliche Zeugenaussagen nur sehr schwer verifizieren, wie viele Personen nun wirklich im Gebäude sind oder waren.“

So gingen die Feuerwehrleute zu Beginn von insgesamt sechs Personen im Gebäude aus, diese Meldung bestätigte sich zum Glück nicht.
Doch um sowohl die Personensuche zu betreiben, als auch die Ausbreitung auf den hinter dem Haus gelegenen Anbau zu verhindern, wurde das Einsatzstichwort sukzessive bis auf „Feuer 4 Menschenrettung“ erhöht und so kamen neben den Feuerwehren der Gemeinde Scharbeutz auch die Wehren aus Sierksdorf und Süsel, sowie Kreiswehrführer Thorsten Plath zum Einsatz – insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz.

Einsatzleiter Carsten Staack (stellv. Gemeindewehrführer): „Aufgrund der unklaren Lage mussten wir rechtzeitig Reserven bilden, die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Kräften von Feuerwehr und Rettungsdienst, insbesondere mit dem Organisatorischen Leiter und dem Leitenden Notarzt, hat hervorragend funktioniert.“

Zwei verletzte Personen wurden im späteren Verlauf ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt und in Kliniken transportiert, so dass sich die Zahl der verletzten Personen auf fünf erhöhte.

Außerdem mussten auch fünf Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort untersucht werden, diese konnten aber durch die anwesenden Notärzte wieder in den Einsatz entlassen werden.

Noch in der Nacht beschlagnahmte die Kriminalpolizei das Brandobjekt. Es entstand massiver Sachschaden.

Nach rund 4,5 Stunden konnten die Feuerwehren ihren Einsatz beenden.

 

Danke für die zusätzlichen Bilder an Arne Jappe/Nyfeler.

Kontakt

Gemeindewehrführung der Gemeinde Scharbeutz
Am Bürgerhaus 2
23683 Scharbeutz
Telefon: 04503 7709-0
E-Mail oder Kontaktformular

Facebook Button

VERANSTALTUNGEN

Es wurden keine Einträge gefunden!

Lagekarte

FWGS Google Maps