Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
  • Scharbeutz Startseite Banner mit Logo
Seiteninhalt

Chronik der FFS

Hier finden Sie die Geschichte der FFS

Es begann 1902

Die acht Bürger Winus Sach, Fritz Fitschen, Eduard Sach, August Albrecht, Wilhelm Mathus, Hermann Levgrün, Emil Reimers, Ernst Böttger des Ortes Scharbeutz der Gemeinde Gleschendorf, gründeten am 16. März 1902 die Freiwillige Feuerwehr Scharbeutz und schlossen sich der Vereinigung der Freiwilligen Feuerwehren des Fürstentums Lübeck an. Zum 1. Wehrführer (Hauptmann) wurde der Bauer Winus Sach aus der Glockenstraße gewählt. Scharbeutz hatte 1902 etwa 65 Häuser mit 280 Einwohnern.

1910

Der Ort hatte sich auf 74 Häusern mit 325 Einwohnern vergrößert. Es wurde eine Handdruckspritze mit 173-Meter-Schlauch angeschafft. Die Wehr hat inzwischen 23 Mitglieder. Spanndienste, d. h. Stellen der Pferde zum Transportieren der Handdruckspritze mit den Schläuchen, wurde umschichtig von den Bauern geleistet.

In den 30er Jahren gründete die Freiwillige Feuerwehr Scharbeutz einen Musikzug. Die Leitung übernahm der Hauptlehrer Otto Möller. Die Wehr hatte jetzt 42 Mitglieder.

Ein Feuerwehrgerätehaus mit einem Feuerlöschteich war an Schmidt´s Gasthof gebaut worden. Heute steht hier das Burgerhaus. Das Gerätehaus diente aber nicht nur der Feuerwehr, es wurde auch als Gefängnis, Ausnüchterungszelle und Leichenhalle genutzt.

1939

Der 2. Weltkrieg war ausgebrochen, die meisten Männer waren oder wurden eingezogen, der Musikzug wurde aufgelöst. Die Frauen mussten bei Löscharbeiten mit eingesetzt werden. Erinnert sei an die Brände im Storchenhaus an der Bahnhofstraße.

Nach Ende des Krieges waren vier Kameraden gefallen, einige Kameraden noch in Gefangenschaft. Die Feuerwehr wurde neu formatiert. 26 Kameraden mit Brandmeister August Haß waren die Männer der Stunde. Es wurde aus Heeresbeständen ein TS (Tragkraftspritze) angeschafft, das Schlauchmaterial erweitert, ein Schlauchtrockenturm aus Gittermasten der Schleswag errichtet und die erste Sirene installiert. Die Alarmierung wurde bis dahin von den Hornisten durchgeführt, je einen Hornisten am Strand- und Dorfbereich.

1950

Die Freiwillige Feuerwehr Scharbeutz kaufte von dem Einwohner K.H. Weigt einen Ford . Er wurde als TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) ausgestattet und tat bis 1958 mehr oder weniger seinen Dienst.

1958

Die Orte Haffkrug und Scharbeutz hatten sich von der Gemeinde Gleschendorf getrennt – es entstand die Gemeinde Haffkrug - Scharbeutz. Der Feuerwehr Scharbeutz wurde von Bürgermeister Cords ein TSF – FK 1000 übergeben. Das Fahrzeug war voll ausgestattet und tat bis Ende 1976 seinen Dienst. Gleichzeitig wurde ein neues Gerätehaus mit zwei Fahrzeugboxen gebaut.

1960

Die Anzahl der Sirenenanlagen wurden auf vier erweitert. Fünf Kameraden verpflichteten sich zum Zivilschutz in der 9. Bereitschaft in Eutin. Das Land übergab vom Bund der Freiwilligen Feuerwehr Scharbeutz ein Vorauslöschfahrzeug. Dieses Fahrzeug wurde 1975 als Hilfsrüstwagen umgerüstet.

1969

Die Vollmotorisierung hatte allgemeine Fortschritte gemacht. Unsere Gemeinde kaufte einen LF-TS (Löschgruppenfahrzeug mit Tragkraftspritze). Die Ausrüstung wurde vom TSF übernommen und mit zwei Pulverlöschern P50, Funk, Atemschutz und sonstigen Geräten erweitert.

1974

Die Mitgliederzahl hatte sich durch die Übertritte in die Ehrenabteilung auf 27 Kameraden verringert. Auf der Jahreshauptversammlung am 16. November 1974 gründete die Freiwillige Feuerwehr Scharbeutz eine Jugendabteilung. Zum Jugendfeuerwehrwart wurde der Kamerad Heinz Krebs gewählt. Ein vom BGS gekaufter Wagen wurde von der Wehr in Gemeinschaftsarbeit zum Gerätewagen umgebaut.

1976

Die Räumlichkeiten des Gerätehauses an Schmidt´s Gasthof entsprachen schon lange nicht mehr den Anforderungen. So plante die Gemeindeverwaltung Haffkrug - Scharbeutz einen Neubau , der nach zehnmonatiger Bauzeit am 2. Dezember 1976 in der Schulstraße eingeweiht wurde und der Freiwilligen Feuerwehr Scharbeutz bis heute als Feuerwehrhaus mit drei Fahrzeugboxen, einer Waschhalle sowie Tagesraum, Toiletten und Duschen dient.

1980

Seit 1980 finden die Versammlungen im neuen Gerätehaus statt. Die Ausrüstung der Scharbeutzer Wehr wurde in den nachfolgenden Jahren um einiges erweitert. Bürgermeister Ehrke und Gemeindevertreter übergaben 1985 das TLF 8/18 (Tanklöschfahrzeug) und 1988 erhielt die Wehr einen neuen Sprungretter. Die Sirenen wurden 1989 abgeschafft und durch modernere Funkmeldeempfänger ersetzt. Dieses brachte eine bessere Nutzung der vorhandenen Kräfte und für die Bürger im Ort war nun die Lärmbelästigung vorbei.

1990

1990 wurde der Wehr der RW1 (Rüstwagen 1) übergeben – auch wurde die Bekleidung und Ausrüstung der Feuerwehrkameraden besser und zweckmäßiger. Einschneidend auch das Jahr 1992. Anni Bayer tritt am 7. April 1992 als erste Frau und aktives Mitglied in die Freiwillige Feuerwehr Scharbeutz ein, nachdem man einige Probleme, z. B. sanitäre Einrichtungen im Gerätehaus, gelöst hatte.

1996


Im Rahmen einer Feierstunde wurde der Ortswehr 1996 durch die Gemeindevertretung und Bürgermeister Rüder ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 übergeben.

1997

Im Jahr 1997 wurden dann modernere Funkmeldeempfänger für die Wehr angeschafft.

2002

Im Jahr 2002 wurden Umgestaltungsarbeiten im Obergeschoss, das bis dahin als Wohnung des Ortswehrführers gedient hatte, in Eigeninitiative der Kameraden abgeschlossen. Es wurden ein Geschäfts- und Besprechungszimmer für die Ortswehrführung und den Jugendfeuerwehrwart sowie eine Kleiderkammer und Archiv eingerichtet.

2005

Eine lang ersehnte Abgasanlage für die Großfahrzeuge wurde im Jahr 2005 installiert und in Betrieb genommen.

2008

Der Wehr stehen heute drei gut ausgerüsteten Großfahrzeugen zur Verfügung, mit denen die Männer und heute auch Frauen jährlich ca. 140 Einsätze der unterschiedlichsten Art abarbeiten. Dieses ist natürlich nur möglich, wenn wir in der Ausübung unseres Ehrenamtes weiterhin von unseren Familien, der Gemeindeverwaltung, unseren über 150 passiven Mitgliedern und ganz besonders von unseren Arbeitgebern, die uns bei Einsätzen ohne Bedingungen vom Dienst freistellen, so gut unterstützt werden.

2012


Im August wurde ein Hubrettungsgerät TMF B32 der Firma Rosenbauer angeschafft.


Im Sommer 2012 hat die Feuerwehr Scharbeutz die digitale Alarmierung eingeführt. Am 13.August.2012 wurde die FFS80 zum ersten Mal digital alarmiert. 

2014


Die Wehr bekommt ein neues Hilfeleistunglöschgruppenfahrzeug HLF 20 als Ersatzbeschaffung für das Tanklöschfahrzeug 8/18 aus dem Jahr 1985.


Im November ist ein neuer Mannschaftstransportwagen (MZF) an die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Scharbeutz übergeben worden.

2016

Am 1.Oktober wird eine Kinderfeuerwehr gegründet. Nun können Kinder im Alter von 6-9 Jahren spielerisch an das Thema Feuerwehr herangeführt werden und anschließend in die Jugendfeuerwehr Scharbeutz übertreten.

2019

Der Fuhrpark wurde um ein neues Fahrzeug erweitert, denn durch die wachsenden Aufgaben der Feuerwehr und auch durch die Gründung der Kinderfeuerwehr im Jahr 2016 steigt die Mitgliederzahl weiter an und somit werden auch Fahrzeuge zum Transport von den Mitgliedern benötigt. Ein neues Mehrzweckfahrzeug auf Basis eines VW Bus T6 wurde beschafft.

Das Löschgruppenfahrzeug LF16 aus dem Jahr 1996 wurde durch ein hochmodernes Hilfeleistunglöschgruppenfahrzeug HLF 10 ersetzt.

Aktuell

Die Freiwillige Feuerwehr Scharbeutz verfügt über sechs Fahrzeuge und zwei Anhänger (Stand Juli 2019)

Wehrführer von 1902 - 2019

Winus Sach, Rudolf Meetz, August Hass, Hugo Enaik, Herbert Sach, Kurt Schiffmann, Walter Brede, Hermann Geise, Heinz Krebs, Karl-Heinz Levgrün, Reinhold Brede, Hartmut Lähn, Holger Krebs, Hartmut Lähn, Sven Meyer, Thomas Wirtz, Sebastian Levgrün

 

(Stand 26.08.2019 - DS)

Lagekarte

FWGS Google Maps