Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
  • Titelbild FF Pönitz
Seiteninhalt
29.03.2018 12:00 Uhr

Schwerer Schnee beschäftigt die Feuerwehren

Etliche Einsätze seit 2:53 Uhr am Donnerstagmorgen. Schwerer Schnee lässt Äste brechen und Bäume umstürzen.

Um 2:53 Uhr war die Nachtruhe für die Pönitzer Feuerwehr beendet. Ein Baum stürzte in Höhe Vierlinden auf die Seestraße in Klingberg und blockierte die Fahrbahn. Die Polizei forderte die Feuerwehr zur Gefahrenbeseitigung an.

Auf der Strecke Richtung Klingberg hingen allerdings etliche Äste durch die Schneelast in gefährlicher Lage, so dass die Pönitzer Einsatzkräfte mit Muskelkraft einige besonders gefährdete Arten freischüttelte.
Für die Wehr aus Pönitz war es Einsatz Nummer 20 in diesem Jahr.

Nur kurze Zeit später folgte die Alarmierung für die Feuerwehr Haffkrug, für die Kameraden ging es auf die A1 Richtung Scharbeutz, dort blockierte ein Baum den Beschleunigungsstreifen. Diese gefährliche Situation konnte ebenfalls schnell beseitigt werden.

Am frühen Donnerstagvormittag hieß es erneut Einsatz für die Feuerwehr aus Pönitz. Im selben Abschnitt wie in der Nacht brach ein dicker Ast und musste mit der Bügelsäge zerteilt und beseitigt werden.
Nur wenige Minuten nach Einsatzende ging es dann zusammen mit den Feuerwehren aus Gleschendorf und Schürsdorf auf die L309 Richtung Pansdorf - für Pönitz allerdings nur aufgrund eines guten Standorts, denn die Einsatzkräfte auf Rückfahrt befanden sich nur wenige hundert Meter entfernt von der Einsatzstelle.

In Höhe des Pflanzenmarktes waren ebenfalls dicke Äste abgebrochen und einige weitere hingen in ca. 10 Meter Höhe in den Baumwipfeln. Ein zufällig vorbeikommender Hubsteiger der Firma Erich Rahlf&Söhne wurde von Einsatzleiter Stephan Pelz kurzerhand in den Einsatz eingebunden und entfernte die Gefahr professionell und schnell.
Während des Einsatzes musste die L309 kurzfristig voll gesperrt werden.

Noch während der Gefahrenbeseitigung wurden die Einsatzkräfte durch die Besatzung eines Rettungswagens auf eine weitere Einsatzstelle hingewiesen. Kurz vor Pansdorf hingen zwei starke Äste auf "halb Neun" und drohten auf Fahrbahn und/oder Radweg zu fallen.

Insgesamt sind nun seit den frühen Morgenstunden fünf Einsatzstellen durch die Wehren abgearbeitet worden

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Pönitz
Gustav-Friedrich-Meyer-Straße 4
23684 Scharbeutz / OT Pönitz
E-Mail oder Kontaktformular

Lagekarte

FWGS Google Maps