Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Hilfsnavigation
  • Titelbild FF Haffkrug
Seiteninhalt
17.03.2019 14:30 Uhr

Volle Kraft voraus! – Ein Zukunftstag der Integration in Ostholstein

Rodolf Kola und Markus Rabe berichteten von gelebter Integration im Feuerwehrwesen.

Auf Einladung des Kreises Ostholstein nahmen am gestrigen Sonnabend drei Kameraden der Feuerwehren der Gemeinde Scharbeutz am Zukunftstag der Integration in Ostholstein teil.

Rodolf Kola, welcher im Jahr 2015 mit seiner albanischen Familie in Deutschland eine neue Heimat suchte, stellte mit dem ersten stellvertretenden Gemeindewehrführer Markus Rabe dar, dass jeder mit Interesse an der Feuerwehr willkommen sei – ganz egal welcher Nationalität.

Der Landrat des Kreises Ostholstein, Reinhard Sager, berichtete in der Eröffnung von einem sechsprozentigen Ausländeranteil im Kreis Ostholstein, welcher seit 2011 stetig steigt. Am häufigsten vertreten seien hierbei Menschen aus Polen, Syrien, Rumänien, Afghanistan und dem Irak. Hierbei betonte Sager, dass Heimat durch Ehrenamt geschaffen werden würde! Es gäbe keine Alternative zur Integration.

Auch der Innenminister des Bundeslandes Schleswig-Holstein, Hans-Joachim Grote, knüpfte an die Worte Sagers an und erklärte, dass die 1.106 Gemeinden im Land Gemeinschaften darstellen, welche sich gegenseitig schützen und helfen.

Nach der Vorstellung zahlreicher Projekte durften auch Rodolf und Markus von dem positiven Verlauf der Familie Kola und ihrer Feuerwehr berichten.

Rodolf, sein Bruder Lorenco sowie die Schwester Denisa machten sich im Jahr 2015 mit ihren Eltern auf den Weg zum Jugendfeuerwehrtag der Gemeinde Scharbeutz. Alle Kinder und Jugendlichen der Gemeinde erhielten eine persönliche Einladung, an diesem Tag die Feuerwehr spielerisch kennenlernen zu können. Rodolf selbst muss im Nachhinein mit einem Lächeln zugeben: „Wir haben zweieinhalb Stunden gebraucht, um von Haffkrug nach Gleschendorf zu kommen, da wir nicht wussten, wo dieser Ort liegt. Wir wollten dort unbedingt hin!“

„Im Verlauf der Veranstaltung kamen die Drei mit den Feuerwehrmitgliedern ins Gespräch und die Jugendwarte kümmerten sich umgehend um eine mögliche Teilnahme am Jugendfeuerwehrdienst“, so Rabe.

Mittlerweile sind Denisa und Rodolf Mitglieder der Einsatzabteilung Haffkrug und ihr jüngerer Bruder Lorenco Mitglied der Jugendabteilung. Alle sind mit Spaß an der Feuerwehr dabei und absolvieren Aus- und Weiterbildungen. Rodolf selbst ist derzeit in einer Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur. „Es geht nur, wenn beide Seiten auch wollen!“, betonte er immer wieder.

Immer wieder schmunzelten die rund 80 Zuhörer im Ostholstein-Saal über die menschlichen Barrieren im Umgang mit einer völlig neuen Umgebung. Doch für am meisten Begeisterung sorgte das Ende der Vorstellung, als Markus Rabe berichtete, dass in einem traditionellen Fischerdorf wie Haffkrug, Denisa zur ersten albanischen Aalprinzessin ernannt wurde – „Das nenne ich wahre Integration“.

Unter dem großen Beifall der Zuhörer verließen die Beiden das Rednerpult und im Anschluss kam es noch zu diversen Gesprächen im engeren Kreis.

Wir freuen uns, dass wir mit Denisa, Rodolf und Lorenco drei sehr engagierte Kameraden in unseren Reihen haben!

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Haffkrug
Waldweg 2a
23683 Scharbeutz / OT Haffkrug
Telefon: 04563 1472
Fax: 04563 4784296
E-Mail oder Kontaktformular

Lagekarte

FWGS Google Maps